Süwag QuartierKraftwerke – Lokale Lösung für effiziente Energieversorgung

Energieeffiezienz

Energie dort erzeugen, wo sie gebraucht wird. Sie nicht nur nutzen, sondern auch speichern. Das ist die Zukunft der Energieversorgung. Deshalb erzeugt die Süwag Strom und Wärme vor Ort in einem dezentralen Kraftwerk, das intelligent in die Infrastruktur der Region integriert wird. Dieses Konzept trägt den Namen Süwag QuartierKraftwerk und wurde bereits 30 Mal im gesamten Bundesgebiet umgesetzt.

Die kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme stellt eine wichtige Technologie zur Energieeinsparung und Verringerung der CO2-Emissionen dar. Süwag QuartierKraftwerke bieten eine der zukunftsweisendsten Versorgungslösungen. Sie helfen dabei, Wohngebiete unabhängiger, ökonomischer und ökologischer zu versorgen. Dafür wird auf das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung gesetzt. So wird bei der Stromerzeugung entstehende Abwärme des Motors sinnvoll genutzt und als Heizwärme verwendet. Im Unterschied zur bekannten Fernwärme werden Strom und Wärme beim QuartierKraftwerk in kleinen, dezentralen Einheiten realisiert. Im Mittelpunkt steht meist ein Blockheizkraftwerk (BHKW) zur Grundlastabdeckung sowie ein Heizkessel zur Spitzenlastabdeckung. Die mit Hilfe des BHKW erzeugte elektrische Energie wird in das kundeneigene Stromnetz eingespeist.

Darüber hinaus setzt die Süwag auf ein Baukastenprinzip, in dem für jedes Projekt Einzelbausteine – je nach Bedarf – zusammengestellt werden können. Die erste Erweiterungsmöglichkeit ist eine Photovoltaik-Anlage, die zusätzlich aus Sonnenlicht Strom ins QuartierKraftwerk beisteuern kann. Ein zusätzlicher, technisch interessanter Baustein ist ein Stromspeicher. Der Stromspeicher eröffnet als Ergänzung eine zeitliche Flexibilität für den Eigenverbrauch, da überschüssig erzeugter Strom zwischengespeichert und bei späterem Bedarf von den Bewohnern genutzt werden kann. Wohnungsbesitzer und Mieter profitieren auch finanziell, denn Ihnen bietet die Süwag Wärme- und Stromlieferverträge zu günstigen Direktabnahmekonditionen an.

Europäische UnionWas für Möglichkeiten das Konzept QuartierKraftwerk in Zukunft bereit hält erforscht die Süwag im Wohngebiet „Am Mainblick“ in Kelsterbach. Unter dem Namen „Enervator“ wird hier die Energieversorgung von morgen schon heute umgesetzt. Das Projekt wird durch das hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

In diesem Quartier wird der Energieverbrauch mittels intelligenter Messsysteme und Gebäudeautomatisierung flexibilisiert, um die Stromerzeugung vor Ort und den Stromverbrauch der Haushalte optimal aufeinander abzustimmen. Die Bewohner bekommen die dafür notwendige Technik, ein Smart Home System mit elektrischen Antrieben und schaltbaren Steckdosen, gestellt. Zum Konzept gehört außerdem ein zeitvariabler Strompreis, welcher in Schwachlastzeiten vergünstigt ist sowie ein eCarSharing Modell, welches zeitgemäß über eine Smartphone App genutzt werden kann. Das heißt, den Bewohnern stehen neben einer innovativen Energieversorgung auch zwei Elektroautos mit der dazugehörigen Ladeinfrastruktur zur Verfügung.

Comments are closed.

StartStädteDienstleisterThemenEventsFacebookDrucken